14.11.17 Breitenberg

Nach vielen grauen, stürmischen und verregneten Tagen, verspricht der Wetterbericht heute einen Traumtag für ein Hike&Fly Erlebnis. Gemeinsam mit Dirk fällt die Entscheidung auf den Breitenberg da der Wetterbericht Ostwind versprochen hat.

Wir entscheiden uns über einen Aufstieg über die Rodelpiste da doch schon recht viel Schnee liegt und wir da lieber die Forststraße nehmen. Dazu kommt noch, dass wir über diesen Weg die ganze Zeit in der Sonne gehen können.

Die Landschaft ist einfach ein Traum, tief eingeschneit stapfen wir durch den Pulverschnee. Gut dass schon jemand für uns ein wenig „vorgespurt“ hat. Je weiter wir an Höhe gewinnen, desto tiefer wird der Schnee und desto anstrengender der Aufstieg.

Immer wieder mal zieht es ein wenig zu und geht wieder auf. Wir sind schon ganz gespannt, welche Bedingungen wir am Startplatz vorfinden werden.

Als wir am jungfräulichen Engerle Startplatz eintreffen, sind die Bedingungen traumhaft. Blauer Himmel, Wind von vorne, was will Flieger mehr. Ich ziehe schnell ein paar warme Klamotten an, legen meinen Schirm aus und schon bin ich in der Luft. Leider hängt der komplette Falkensteingrat in den Wolken, da nutzt es auch nicht viel, dass es thermisch sogar gehen würde. Kaum steigt man, wird es auch schon wieder dunstig drumherum. Aber es ist eh so saukalt, dass ich nicht traurig bin als es Richtung Landeplatz geht.

Dirk kommt kurze Zeit später. Inzwischen ist der Breitenberggipfel komplett in den Wolken, da haben wir ja genau das richtige Timing gehabt um noch sicher rauszukommen. Was für ein toller Tag!

Veröffentlicht unter Abgleiter, Hausbergfliegen, Hike & Fly | Hinterlasse einen Kommentar