11.07.17 Tegelberg

Am Vormittag hatte ich noch diverse Dinge zu erledigen, Dirk ist optimistisch für den Nachmittag, allerdings habe ich angesichts der Wettervorhersage so meine Zweifel. Als ich um kurz vor halb zwei zum Tegel raus fahre treffe ich Ruth, die zu Fuß vom Buchenberg zum Tegel hoch gewandert ist. Ich fahre sie zurück zu ihrem Auto und treffe ein paar Minuten verspätet am Startplatz Tegelberg ein. Dort ist heute nicht allzuviel los, da klar ist, dass es irgendwann regnen wird, warten wir nicht lange. Ich starte raus und finde auch gleich ein Bärtchen das mich an die tiefe Basis trägt. Ein wenig dümpel ich um das Gipfelkreuz herum, mache einen kurzen Abstecher zum Schönleitenschrofen wo aber mal rein gar nichts aufwärts geht. Als ich zurück an der Skipiste bin, hat irgendjemand die Thermik ganz ausgeschaltet, also zum Landeplatz.

Es ist noch recht früh und so fahre ich nochmal rauf. Diesmal ist überhaupt niemand am Startplatz als ich ankomme, das hab ich auch nicht so oft! Ich starte und die Thermik ist spürbar stärker. Oben bleiben ist überhaupt kein Problem, im Gegenteil, ehe man sich’s versieht, klebt man an der Basis. Ein paar Mal fliege ich raus um Höhe abzubauen, als es um mich herum immer dunkler wird und das Steigen auch beim Rausfliegen nicht mehr schwächer wird ist klar, dass es Zeit wird zu Landen.

Mit ein paar schnellen Kreisen und voll beschleunigten großen Ohren bin ich einigermaßen schnell runter. Ich werfe schnell mein Zeugs in den Packsack und laufe zum Auto. Als ich die Hand zur Kofferraumklappe ausstrecke, fallen die ersten Tropfen.

Dirk ist wie vermutet in der Nähe von Buching gelandet. Als ich ihn dort abhole, fliegt am Buch noch einer.. ohne Worte..!

Über dem Säuling schüttet es inzwischen aus allen Rohren. Wie schön dass heute noch zwei so nette Flüge drin waren.

Nachtrag: Manni hat noch ein paar schöne Bilder von mir geschossen, herzlichen Dank für’s Überlassen!!

Veröffentlicht unter Hausbergfliegen | Hinterlasse einen Kommentar