09.03.18 Tegelberg

Nach dem frustrierenden Tag gestern am Neunerköpfle, sind meine Hoffnungen für heute noch mehr gedämpft, laut Wetterbericht soll es nochmal deutlich windiger werden als gestern. Entsprechend bin ich morgens nicht überrascht, dass am Neunerköpfle und am Hahnenkamm schon früh recht starker Wind angezeigt wird. Am Tegel schaut es nicht sehr viel besser aus, dazu noch Süd, Dirk und ich verabreden uns am Buchenberg.

Kurz bevor ich losfahre, meldet sich Dirk nochmal und teilt mir mit, dass Abschweb-Manni gerade über Nord-West am Tegelberg gestartet ist! Wir fahren hin und treffen ihn an der Talstation, er berichtet von perfekt anstehendem Wind und schönen Bedingungen in der Luft! Wir fahren hoch, am Start kachelt der Wind aus Süd.. na prima! Wir holen uns ein paar Liegestühle und warten ein halbes Stündchen ab. Als sich der Wind so gar nicht bessert, beschließen wir, zum Buchenberg zu wechseln. Wir stehen mit einem Bein schon in der Gondel, als der Wind plötzlich auf Nordost dreht! Also wieder raus zum Startplatz und schnell startklar gemacht!

Kaum bin ich fertig dreht der Wind wieder auf Ost und dann auf Süd.. was soll das?! Eine halbe Stunde lang stehe ich abflugbereit am Nord-West-Start und hoffe wenigstens auf eine Nullphase. Als der Wind schließlich meinen Alpina um meine Beine wickelt, gebe ich auf. Wir laufen zurück zur Bahn.

Nachdem die Schirme wieder verpackt sind, haben wir noch 20 Minuten Wartezeit bis zur nächsten Talfahrt. Manuel kommt und läuft trotz unserer Schilderung der Windsituation zum Start.. und startet bei perfektem Nord-West-Wind! Wir können es kaum glauben.

Also schnell wieder zum Start, ausgepackt, eingehängt – jetzt bei den Startvorbereitungen keinen Fehler machen. Der Wind hat wieder auf Ost gedreht, Dirk haut sich raus. Ich stehe an Nordwest und stelle fest, hier wird das nichts! Ein paar freundliche Touristen ziehen meinen Schirm auf Ost, hier ist der Wind perfekt und ich komme sofort raus!

Wie erwartet gibt der Nachmittag thermisch nichts her, aber ach wie schön ist es, nach all der Wartezeit endlich in der Luft zu sein! Angenehme Temperaturen um 6° und butterweiche Luft. Ich genieße den kurzen Flug mit allen Sinnen! Dirk hängt noch zwei Flüge am Buchenberg dran, für mich war der Flugtag jetzt schon komplett!

Dieser Beitrag wurde unter Abgleiter, Hausbergfliegen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.