13.12.17 Dürrenbergalm

Nach einer weiteren Schlechtwetterwoche und Föhnsturm scheint der Mittwoch in dieser Woche der einzig fliegbare Tag zu sein. Dirk versucht mich noch zum Brentenjoch oder alternativ Mühlwaldköpfl zu überreden, aber angesichts der Lawinenwarnstufe 3 scheint mir das alles viel zu heikel, ich plädiere für eine erneute Tour zur Dürrenbergalm oder alternativ zur Reuterwanne.

Die Dürrenbergalm gewinnt und Vera und Kurt schließen sich uns an, wie schön. Wir treffen uns Mittags am Landeplatz und steigen dann über verschneite Steige Richtung Alpe.

Das Wetter ist einfach nur ein Traum, wir laufen durch kaum verspurten Pulverschnee bei strahlendem Sonnenschein. Der Aufstieg vergeht schnell und wir lachen viel.

Als wir an der Alpe ankommen, sinkt meine Vorfreude auf einen Flug dramatisch. Der Wind kommt wie beim letzten Mal schräg von hinten, zwar diesmal mehr aus Ost, aber immer noch von hinten. Dabei war doch Süd, Süd-West angesagt, ja sowas Gemeines! Wir laufen trotzdem noch die letzten paar Höhenmeter durch den Tiefschnee bis hinauf zum Startplatz. Ich kann mir immer noch nicht vorstellen wie wir hier bei Rückenwind und 40cm tiefem Schnee starten sollen. Dirk ist optimistischer und fängt schon mal an sich bereit zu machen.

Anfangs bläst es immer wieder die Eintrittskante ein, doch dann wird der Wind schwächer und Dirk kommt tatsächlich im ersten Versuch weg. Vera macht ihren Start genauso souverän und auch ich komme im ersten Versuch raus!

Der Wind kommt jetzt stark aus Ost, wir müssen ganz schön gegenhalten um überhaupt den Landeplatz zu erreichen. Für mich persönlich ein kleiner trauriger Moment, denn dies ist wohl mein letzter Flug mit meinem Swift4. In den nächsten Tagen wird er zu seinem neuen Besitzer in die Schweiz reisen, ich hoffe, dieser hat genauso viel Freude an dem Schirm wie ich.

Und hier noch Kurt’s Film zum Tag 🙂

Was für ein schöner Tag mit Freunden am Berg!

Veröffentlicht unter Abgleiter, Hike & Fly | Hinterlasse einen Kommentar