Runterflieger

Gleitschirm Blog

Mai 24, 2019
von Iarexx
Keine Kommentare

24.05.19 Levico Terme (German Open)

Wer hätte zu Beginn der German Open 2019 auch nur im Traum auf 4 Tasks hoffen dürfen! Entgegen aller Vorhersagen, hat sich das Wetter Tag für Tag schöner entwickelt und so durften wir auch heute wieder frohen Mutes auf den Berg fahren.

Die Bedingungen waren zunächst – so fand ich – etwas angenehmer als gestern. Die Aufgabe schien mit rund 38km durchaus machbar, der Start war bei mir zwar mal wieder etwas zäh und ich hatte für ein paar Minuten sogar so etwas wie Absaufstress, aber dann habe ich doch noch gerade rechtzeitig den rettenden Bart gefunden, der mich pünktlich zum Rennbeginn an die Basis katapultiert hat, das fand ich ja schon mal sehr cool!

Nicht so cool fand ich hingegen den Retterabgang kurz oberhalb des Startplatzes, die Entwicklung hab ich leider nicht beobachtet, nur den am Reserveschirm heruntergehenden Schirm, sah auch nicht so berauschend aus, wie er in einem Feld umgestürzter Bäume runter gekommen ist, hoffentlich ist alles heil geblieben..

.. aber zurück zum Rennen. Wie immer im Schlepptau der CCC Schirme durfte ich mich entscheiden, mit der einen Hälfte des Pulkes auf die Südseite der im Tal stehenden Rippe zu fliegen, oder gleich auf der Südseite des Tals zu bleiben. Ich entschied mich für die erste Variante, würde ich so aber nicht mehr machen. Auf der Südseite dieser DrecksMistRippe war es nämlich so was von ätzend monsterturbulent, dass ich trotz Schwerstarbeit an den Steuerleinen einen fetten Klapper links nicht mehr abfangen konnte. Danke mein lieber kleiner Alpina, dass Du so unbeeindruckt gleich wieder brav weiter fliegst. Ich musste mich ganz schön überwinden, dort noch weiter nach Thermik zu suchen. Danke an den UP Meru der dort nach dem Motto “geteiltes Leid ist halbes Leid” mit hat durchschütteln lassen.. die anderen waren natürlich da schon über alle Berge.

Auf der Nordseite der Scheißrippe ging es lustig weiter mit den Turbulenzen, irgendwann hatte ich davon genug und bin das Tal gequert hinüber zu einer ganzen Reihe niedrig fliegender Teilnehmer, die versuchten, hangnah gegen den kräftigen Talwind sich nach vorne zu schleichen.

Und geschlichen bin ich.. erstmal war ich froh, dass es dort ein wenig ruhiger war, aber die Speedanzeige auf meinem Vario zeigte, dass ich mal besser fett den Beschleuniger trete oder schonmal Ausschau nach einem Landeplatz halte.. was soll ich sagen, beschleunigen war für mich heute raus aus dem Spiel.. also Landewiese gesucht, eine gefunden wo schon ein Teilnehmer einpackte und gemütlich in einem Kornblumenfeld eingelandet.

Bilder vom heutigen Flug gibt’s leider leider nicht, denn ich hab vergessen die GoPro einzuschalten.. daher hier nur quasi als Abspann zur German Open ein paar Bilder vom Landeplatz..

German Open 2019, ich fand’s herausfordernd, toll und lehrreich. Vielleicht sind Serienklassenbewerbe (noch) mehr so mein Kaliber, aber ich bin ganz sicher, ich fliege hier auch nochmal mit!

GermanOpen2019TheEnd from Alex Rex on Vimeo.