Slowenien – Juni 2013

Neues Spiel, neues Glück! Voller Hoffnung bin ich wieder mit der 1. DAeC Gleitschirmschule nach Slowenien gereist um dort endlich auf „Strecke“ zu gehen. Das Wetter sah bei der Anreise gar nicht schlecht aus, aber der Abend war aufgrund von Gewittern schon mal unfliegbar.

Die Krux an dieser Reise war, dass es aufgrund der starken Regenfälle der letzten Wochen so feucht war, dass, sobald die Sonne rausgekommen ist, die Wolken sich sofort überentwickelt und überall Gewitter aufgezogen sind. Wir sind zwar fast jeden Tag geflogen, aber leider war das meist nur ein kurzes Vergnügen.

Einen besonderen Flug hatte ich dann aber doch, nach dem Start konnte ich ganz gut aufdrehen, Richtung Lijak haben sich dann aber schon wieder dunkle Wolken zusammengebraut. Ich hab mich dann entschieden den Talsprung Richtung Süden zu versuchen, den ich im vergangenen Jahr nicht geschafft hab. Dieses Jahr hat es geklappt, und dann habe ich auf der anderen Seite auch noch einen Bart gefunden der mich regelrecht hochgebeamt hat. Ich bin noch ein ganzes Stückchen weiter Richtung Süden geflogen und es wäre noch sehr viel weiter gegangen, hätte mich nicht ein menschliches Bedürfnis zur Landung gezwungen (und das trotz des obligatorischen letzten Pilotenchecks vor dem Start). Mein Learning aus dieser Geschichte.. ich muss den Trick mit den Windeln mal ausprobieren.

Wie immer eine schöne Reise mit einer tollen Gruppe – aber leider geringe Flugausbeute. Ich muss nochmal hierhin!

Hier der Bericht der 1. DAeC zur Reise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.