Slowenien – Juni 2012

Nach meinem B-Schein im Frühjahr, wollte ich gerne eine Reise in ein „Streckenfluggebiet“ machen – da bot sich Slowenien an. Ich war wieder mit der 1. DAeC unterwegs, allerdings bin ich alleine angereist, weil ich hoffte, vorher vielleicht noch ein paar schöne Flüge in Greifenburg machen zu können. In Greifenburg war allerdings so viel Wind, dass ich nur ein paar schöne Tage ohne Fliegen dort verbringen konnte – selbst ein Ausflug ins Pustertal hat mich nicht in die Luft gebracht.

Slowenien war zum einen eine wunderbare Reise, zum anderen aber leider auch durch mäßiges Wetter so beeinträchtigt, dass keine wirklich tollen Flüge rausgekommen sind. Schon bei der Anreise hat es aus Kübeln geschüttet.

In Erinnerung ist mir allerdings ein wunderbarer, zweistündiger Soaringflug an der Hangkante von Kovk geblieben, unfassbar leichtes, entspanntes Fliegen im laminaren Hangaufwind bei wunderbarer Abendstimmung. Irgendwann hab ich dann tatsächlich die Bremsen losgelassen, mich in meinem Liegesessel entspannt zurückgelegt und den Flug in den Sonnenuntergang genossen – das ist wirklich der Traum vom Fliegen – reinste Leichtigkeit, keinerlei Anspannung, einfach nur schön.

Mir war klar dass ich wieder mit auf die Reise muss – irgendwann muss das Wetter doch mal gut werden!

Hier der Bericht der 1. DAeC Gleitschirmschule zur Reise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.