Runterflieger

25.04.2015 Start- und Landetraining Ruhpolding

| Keine Kommentare

Heute muss ich superfrüh aufstehen um nach Ruhpolding wo wir mit den Bodenlosen bei der Flugschule Freiraum für einen Tag zum Start- und Landetraining angemeldet sind. Nach einer schönen, aber langen Fahrt treffe ich um 9:30 an der Flugschule ein, nach ein bisschen Theorie und dann geht’s raus auf den Landeplatz wo leider der Wind (noch) talauswärts weht. Immerhin Gelegenheit für eine zünftige Groundhandelsession. Der Ion lässt sich wirklich leicht manövrieren, trotzdem tropft der Schweiß.. Nachdem der Wind ein wenig nachlässt, hoffen wir darauf, am Berg ans Start-Training zu gehen, allerdings ist der Wind heute eine Herausforderung. Erst kommt er von hinten und dann kommen plötzlich so brachiale Ablösungen den Berg rauf dass manche Mühe haben ihren Schirm überhaupt unter Kontrolle zu halten. Das ist nichts für mich, ich packe meinen Schirm zur Tulpe und beschließe mir das alles erstmal anzuschauen. Christoph, unser Fluglehrer für heute, denkt dann auch dass wir besser erstmal Mittagspause machen. Eine Stunde später sieht das schon viel besser aus und wir üben alle erstmal ohne “abzuheben” das Starten.

Hier der längste Start aller Zeiten:

Ich übe das Rückwärtsaufziehen, klappt wirklich gut. Schließlich dann endlich die Gelegenheit für einen kleinen Flug, nach der ganzen Bodenspielerei fühlt es sich toll an dann endlich wieder zu fliegen! Landen klappt gut, im zweiten Versuch muss ich in die “kurze” Richtung des Landerechtecks landen, funktioniert aber auch und ich staube sogar ein Lob vom Fluglehrer ab (make my day!).

Zum Abschluss noch die Videoanalyse und schon wieder ist ein arbeits- und lehrreicher Tag vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.