Runterflieger

26.06.18 Tegelberg

| Keine Kommentare

Aufgrund der Bauarbeiten am Oststartplatz ist für heute zwischen 11:00 und 13:00 Uhr Flugverbot. Ich bin schon um kurz vor 10 am Tegel, oben angekommen ist schon der Höhenflugkurs der 1.DAeC Schule vor Ort, der Wind steht perfekt an und ich kann gleich rausstarten. Ich bin überrascht wie gut es um diese frühe Uhrzeit schon steigt. Gemütlich aber stetig kann ich ganz alleine am Berg aufdrehen bis zur Basis. Ich fliege bis in die Trauchgauer und zu meiner großen Verwunderung, geht es sogar wieder bis zurück zum Landeplatz. Ich sehe den Heli, der zwischen der Rohrkopfhütte und dem Startplatz hin- und her fliegt und denke, dass ich schon am offiziellen Landeplatz einlanden kann, ohne den Heli bei seiner Arbeit zu behindern.

Mit Dirk bin ich erst um 14:00 Uhr verabredet. Die versprochenen 11 Sonnenstunden sind nicht zu sehen, es ist fast komplett bewölkt. Heute tauschen Dirk und ich mal unsere Schirme, während er meine PinkLady fliegt, probiere ich seinen MacPara Elan2 Tester aus. Ich starte direkt nach Dirk, der Start ist schon mal einfach und auch in der Luft fühlt sich der Elan2 gut an. Wenig Steuerdruck und ausreichende Kommunikation über die Steuerleinen. Außerdem geht der Flügel ganz schön schnell! Wir fliegen beide zunächst zum Säuling, ich drehe kurz über Gipfel und fliege dann Richtung Buching. Aus der Ferne sehe ich Kurt, der schon auf dem Weg in die Trauchgauer ist. Heute geht es an so vielen Stellen, leider ist die Basis nur ca. bei 2200m, ansonsten könnte das echt ein Hammertag sein. Auch in den Trauchgauern stehen starke Bärte, mit sehr komfortabler Höhe komme ich wieder am Tegel an. Der übliche Bart am Rohrkopf reißt mich stellenweise mit mehr als 5m in die Höhe. Da wo die Luft turbulent ist, fühle ich mich dann doch etwas angespannter als mit dem Alpina3. Der Elan2 winkt immer mal wieder mit den Öhrchen, einmal kommt sogar die linke Flügelhälfte rein.

Ich fliege nochmal zum Säuling und wieder zurück an den Tegel. Noch einmal Basis und wieder ab in Richtung Buching. Als ich grade den Talsprung an die Trauchgauer gemacht habe, entscheide ich mich doch nicht weiterzufliegen. In den Trauchgauern sieht es ziemlich abgeschattet aus, auf Außenlandung hab ich heute keine Lust. 1600 Meter Abflughöhe reichen gerade einmal knapp zurück zum Landeplatz an den Tegel!

Ein halbes Stündchen später landet auch Dirk, er hat noch einen weiteren Abstecher an den Säuling gemacht und mir damit nochmal 5km Strecke abgenommen.

Kurt, Dirk und ich lassen diesen wunderschönen Flugtag in der Pizzaria ausklingen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.