20.04.18 Tegelberg

Immer noch nicht ganz fit, aber dafür bestes Flugwetter. Gegen eins bin ich am Tegelbergstartplatz wo sich schon die halbe übliche Fliegergemeinde eingefunden hat. Starten ist ein bisschen zäh bei wechselnden Windverhältnissen. Dirk beseitigt mit der Schneefräse die letzten Reste der Schneewechte, so dass auch die Drachen heute eine Chance haben die Startrampe zu erreichen.

Trotz der vielen Piloten geht es recht entspannt zu, jedem der auslegen will wird geholfen so dass wir doch noch auf eine ordentliche Startfrequenz kommen. Denis muss mit seinem Tandempassagier lange warten, immer wieder dreht der Wind. Als er schließlich entnervt zusammenpackt ergreife ich die Gelegenheit und starte schnell raus.

Am Anfang ist es ein wenig zäh, dafür recht voll. Ich fliege zum Schönleitenschrofen, finde dort aber nichts wirklich vielversprechendes. Wieder zurück am Rohrkopf drehe ich nochmal auf und fliege dann nach Buching. Mit gemächlicher Höhe komme ich wieder an der Hornburg an, wo es mit 3m/sek auf Gipfelhöhe geht. Ich mache einen Abstecher zum Säuling, drehe dann wieder am Westgrat und am Rohrkopf auf und mache noch einmal die Runde nach Buching. Jetzt reicht es aber auch für heute. Als ich lande, ist meine Stimme komplett weg, der trockene Fahrtwind hat meine ohnehin angeschlagenen Stimmbänder stillgelegt.

Angesichts meiner immer noch nicht ganz überstandenen Erkältung und recht sportlichen Bedingungen, bin ich ganz zufrieden mit dem Flug heute. Dank an Uli für das schöne Start-Foto!

Dieser Beitrag wurde unter Hausbergfliegen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.